Gemeinsam für einen schnellen Einlass

Um lange Wartezeiten am Einlass bei Veranstaltungen in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung zu vermeiden, werden verschiedene Vorkehrungen getroffen. So ist beispielsweise bei Konzerten mit Besuchern im Innenraum ein weiterer Eingang geöffnet. Der Zutritt für alle Gäste mit Eintrittskarten für den Innenraum befindet sich ebenerdig auf der Nordseite der Halle. So können die Besucherströme besser verteilt werden. Je nach Andrang, sind wir zusammen mit dem Sicherheitsdienst bemüht, Personal anders zu verteilen und z.B. am Haupteingang weitere Zutrittsmöglichkeiten zu öffnen.

Wir sind jedoch auch auf Ihre Mithilfe angewiesen. Neben einer rechtzeitigen Anreise ist insbesondere die Beachtung der erlaubten Gegenstände ein wichtiger Faktor für kurze Wartezeiten am Einlass. Um Sie im Vorfeld insbesondere über die maximal erlaubte Taschengröße (nicht größer als DIN A4) bzw. über den Hintergrund zu den Beschränkungen zu informieren, haben wir Ihnen die wesentlichen Punkte zu dem Thema kurz zusammengefasst.

Verbotene Gegenstände

Es ist nicht erlaubt, unter anderem folgende Gegenstände mit in die ARENA NÜRNBERGER Versicherung zu nehmen:

  • Rucksäcke und Handtaschen die größer sind als ein DIN A4 Blatt
  • sperrige Gegenstände wie z.B. Koffer, Fahrradhelme, Regenschirme
  • Pyrotechnik
  • Sitzkissen, Sitzerhöhungen
  • Speisen und Getränke
  • weitere Informationen siehe Hausordnung: www.arena-nuernberg.de/besucher-service/hausordnung

Abgabemöglichkeit für verbotene Gegenstände

Für alle Besucherinnen und Besucher, die keine Möglichkeit haben, die mitgebrachten Gegenstände im Auto zu deponieren, gibt es am Max-Morlock-Stadion eine kostenpflichtige Abgabestelle.

Warum die strengen Vorgaben?

Die Abgabepflicht wurde bereits 2017 in allen großen Veranstaltungsstätten in Deutschland eingeführt. Hauptgrund für die Abgabepflicht ist nicht, dass Besucher in ihren Taschen gefährliche Gegenstände mit in die Halle bringen könnten. Vielmehr waren auch folgende Gründe ausschlaggebend für die Regelung:

Vorgaben von Künstlern/Veranstaltern

Zwischenzeitlich ist in vielen Verträgen fixiert, dass alle Taschen/Rucksäcke kontrolliert werden müssen. Dies geht mit kleinen Taschen selbstverständlich wesentlich schneller. Die Durchsicht von großen Taschen erhöht die Wartezeit deutlich.

Mögliche Stolperfallen

Große Gegenstände, die beispielsweise in Sitzreihen abstellt werden, können schnell zu einer gefährlichen Stolperfalle werden und im Notfall für Panik sorgen.

Herrenlose Gegenstände

Regelmäßig hört man von evakuierten Bahnhöfen wegen herrenloser Gegenstände. Werden heute größere Gegenstände in der Halle gefunden, muss auch hier gegebenenfalls die Polizei samt Sprengstoffspürhund verständigt werden. Dies hat unter Umständen einen Abbruch der Veranstaltung und hohe Kosten für den Taschenbesitzer zur Folge. Umso weniger Taschen sich in der Halle befinden, umso geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Gegenstände vergessen werden.

Einfache Kontrolle der abgegeben Taschen bei Drohanrufen

Ein weiteres Szenario sind Drohanrufe. Geht während einer Veranstaltung ein solcher Anruf ein, kann durch die Lagerung der großen Taschen in einem separaten Gebäude ein Veranstaltungsabbruch vermieden werden. Die Taschen sind bereits gesammelt außerhalb der Halle untergebracht und können dort von der Polizei kontrolliert werden.

Kontrolle der Taschengröße

Das Sicherheitspersonal ist angewiesen, alle Taschen und Rucksäcke auf die korrekte Größe hin zu prüfen. Jede Tasche, auch wenn sie nur minimal größer ist als ein DIN A4 Blatt, darf nicht mit in die Halle genommen werden. Ausnahmen sind nur möglich, wenn Sie aus medizinischen Gründen größere Geräte oder sonstige medizinische Gegenstände mit sich führen müssen und eine ärztliche Bescheinigung vorlegen können.

Wir hoffen wir konnten Ihnen durch die Erläuterung die strengen Vorschriften und deren konsequente Umsetzung verständlich machen und freuen uns, wenn Sie künftig bei Ihren Besuchen in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung nur die nötigsten Gegenstände mitbringen. Dies erleichtert nicht nur die Kontrollen, sondern sorgt auch für einen zügigen Einlass.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu der Thematik haben, Verbesserungsvorschläge einbringen oder Feedback zu den Einlasskontrollen geben wollen, können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden: service(a)arena-nuernberg.de

  • Sport
  • Kultur
  • Business