Haus- und Eislaufordnung

    Hausordnung

    1. Geltungsbereich
      Die Hausordnung gilt für das gesamte Gelände der ARENA NÜRNBERGER Versicherung einschließlich aller Außen-, Frei- und Parkflächen. Die Hausordnung gilt sowohl bei Veranstaltungen als auch an allen anderen Tagen für alle Personen, welche das Gelände betreten.

    2. Hausrecht
      1. Die ARENA NÜRNBERGER Versicherung wird durch die ARENA Nürnberg Betriebs GmbH (nachfolgend Betriebsgesellschaft genannt) betrieben. Die Hausordnung gilt für alle Personen, die das Gelände der ARENA NÜRNBERGER Versicherung betreten oder sich dort aufhalten. Das Hausrecht üben die Betriebsgesellschaft und beauftragte Dritte (Veranstalter) aus.
      2. Die Betriebsgesellschaft ist berechtigt, den Zutritt zum Gelände für Besucher und sonstige Dritte einschränkend zu regeln, insbesondere den Zutritt nur gegen Vorlage eines Eintrittsausweises bzw. einer Eintrittskarte zu gestatten und die Einhaltung der Zutrittsbedingungen zu kontrollieren.
      3. Der Zutritt ist Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 14. Lebensjahr nur in Begleitung Erwachsener gestattet. Abweichende Regelungen werden besonders bekannt gegeben. Jugendliche von dem vollendeten 14. Lebensjahr an haben wie Erwachsene  uneingeschränkten Zutritt. Veranstaltungsbezogene Sonderregelungen bleiben unberührt.
      4. Mitarbeiter der Betriebsgesellschaft, der Veranstalter und beauftragte Ordnungsdienstkräfte sind berechtigt, Ausweiskontrollen auf dem Gelände durchzuführen. Personen, die ohne gültigen Eintrittsausweis angetroffen werden oder sich in sonstiger Weise unberechtigt in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung oder auf dem Gelände aufhalten, haben unverzüglich das Gelände zu verlassen.
      5. Taschen, mitgeführte Behältnisse und Kleidung, wie Mäntel, Jacken und Umhänge, können auf ihren Inhalt hin kontrolliert werden. Besucher, die mit der Sicherstellung von Gegenständen, die zu einer Gefährdung der Veranstaltung oder von anderen Besuchern führen können, nicht einverstanden sind, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen. Ein Anspruch der zurückgewiesenen Besucher auf Erstattung des Eintrittsgeldes besteht nicht. Der Eigenart der Veranstaltung entsprechend kann die Mitnahme von Taschen und ähnlichen Behältnissen in die Veranstaltung untersagt werden.
      6. Personen, die erkennbar unter Drogeneinwirkung stehen oder stark angetrunken sind, wird der Zutritt verweigert oder sie werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
      7. Alle Einrichtungen der ARENA NÜRNBERGER Versicherung sind pfleglich und schonend zu benutzen. Jeder hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder – mehr als nach den Umständen unvermeidbar – behindert oder belästigt wird.
      8. Besucher haben mit dem Ende der Veranstaltungszeit die Gebäude und das Gelände der Betriebsgesellschaft zu verlassen.
    1. Sicherheit
      1. Jegliches Verhalten, das geeignet ist, den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung zu stören oder in sonstiger Weise gegen die berechtigten Interessen des Betreibers oder des Veranstalters verstößt, ist zu unterlassen, insbesondere:
        • das Mitnehmen von Tieren; Ausnahmen: Führhunde für Behinderte, Blindenhunde, Diensthunde;
        • die Verunreinigung der Hallenbereiche oder des Freigeländes sowie jegliches Verhalten, das geeignet ist, die Umwelt zu belasten oder zu gefährden;
        • nicht genehmigte Versammlungen und Aufzüge aller Art;
        • das Betreten von nicht für Besucher zugelassene Bereiche.
      2. Das Mitführen folgender Sachen ist verboten:
        • Waffen oder gefährliche Gegenstände sowie Sachen, die, wenn sie geworfen werden, bei Personen zu Körperverletzungen führen können;
        • Gassprühflaschen, ätzende oder färbende Substanzen oder Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase, ausgenommen handelsübliche Taschenfeuerzeuge;
        • Behältnisse, die aus zerbrechlichem oder splitterndem Material hergestellt sind;
        • Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände;
        • Fahnen oder Transparentstangen, die nicht aus Holz sind, die länger als 2 m sind oder deren Durchmesser größer als 3 cm ist;
        • mitgebrachte Getränke und Speisen;
        • rassistisches, fremdenfeindliches und radikales Propagandamaterial;
        • Videokameras oder sonstige Ton- oder Bildaufnahmegeräte (sofern keine entsprechende Zustimmung des Veranstalters vorliegt).
    1. Haftung
      Das Betreten der ARENA NÜRNBERGER Versicherung erfolgt auf eigene Gefahr. Für Personen und Sachschäden, die durch Dritte verursacht werden, haftet dieBetriebsgesellschaft nicht, eben so wenig für verlorengegangene Gegenstände. Die Betriebsgesellschaft haftet für Personen- und Sachschäden, die auf Mängel des Gebäudes zurückzuführen sind, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Organe sowie des Personals der Betriebsgesellschaft. Ansonsten richtet sich die Haftung nach den gesetzlichen Regelungen. Jeder Personen- oder Sachschaden ist unverzüglich der Betriebsgesellschaft mitzuteilen.

    2. Lautstärke bei Musikveranstaltungen
      Zur Reduzierung des Schädigungsrisikos bei Musikveranstaltungen durch hohe Schallpegel empfehlen wir insbesondere die Nutzung von Gehörschutzmitteln. Besucher erhalten auf Anforderung Gehörschutzstöpsel.

    3. Hausverbote
      Hausverbote, die durch die Betriebsgesellschaft ausgesprochen werden, gelten für alle laufenden und künftigen Veranstaltungen, die in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung durchgeführt werden. Über die Aufhebung eines Hausverbots entscheidet die Betriebsgesellschaft auf Antrag nach billigem Ermessen.

    4. Gewerbliche Tätigkeiten/Werbung
      Nicht gestattet ist:
      1. jede nicht zugelassene gewerbliche Tätigkeit auf dem Veranstaltungsgelände – insbesondere das Anbieten von Gegenständen und Leistungen aller Art, entgeltlich oder unentgeltlich;
      2. das nicht genehmigte Verteilen oder Aushängen von Flugblättern, Werbeschriften, Plakaten, Zeitschriften usw. sowie das Anbringen von Aufklebern aller Art.
    1. Rauchen
      In der ARENA NÜRNBERGER Versicherung besteht Rauchverbot. Dies gilt auch für die Verwendung von elektronischen Zigaretten.

    2. Garderobe
      Es besteht, je nach Art der Veranstaltung, Garderobenzwang. Überbekleidung, Schirme, Stöcke – ausgenommen Stöcke für Gehbehinderte – sind an der Garderobe abzugeben. Für die Inanspruchnahme der Garderobe werden Gebühren nach den jeweils geltenden Sätzen erhoben.

     

    Eislaufordnung

    1. Die ARENA NÜRNBERGER Versicherung soll eine Stätte der Erholung und der sportlichen Betätigung sein.

    2. Die Benutzung des Eisstadions und seiner Einrichtungen geschieht auf eigene Gefahr. Die Betriebsgesellschaft haftet für Personen- und Sachschäden, die auf Mängel der Eisstadionanlage zurückzuführen sind, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Organe sowie des Eisstadionpersonals. Für Personen- und Sachschäden, die Eisstadionbesuchern durch Dritte zugefügt werden, haftet die Betriebsgesellschaft nicht.

    3. Beachten Sie die Eislaufzeiten laut Aushang an den Kassen und im Foyer. Bei Ertönen des Schlusssignals ist die Eisfläche unverzüglich zu verlassen.

    4. Jeder Eisläufer hat sich auf der Eisbahn so zu verhalten, dass er andere nicht gefährdet oder belästigt.

    5. Auf ältere Personen, Anfänger und Kinder ist besonders Rücksicht zu nehmen.

    6. Nicht gestattet ist ausdrücklich: 
      • das Betreten des Stadions ohne gültige Eintrittskarte;
      • das Mitbringen von Speisen und Getränken;
      • das Betreten der Eisfläche außerhalb der festgesetzten Laufzeit;
      • übertriebenes Schnelllaufen und Kettenlaufen;
      • das Betreten der Eisfläche ohne Schlittschuhe (außer beim Eisstockschießen);
      • die Ausführung von Sprüngen jeglicher Art während des Publikumslaufs;
      • das Laufen gegen die allgemeine Laufrichtung;
      • das Mitnehmen von Stöcken, Schirmen, Flaschen, Speisen, Getränken, usw. auf die Eisfläche;
      • das Spielen mit Eishockeyschlägern während des Publikumslaufs;
      • das Werfen von Schneebällen und anderen Gegenständen;
      • das Sitzen auf der Bande;
      • das Betreten der Tribünen und Aufgänge mit Schlittschuhen ohne Schoner;
      • das Abbrennen und Werfen von Feuerwerkskörpern aller Art;
      • das Betreten von für Besucher gesperrten Bereichen;

      Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände müssen in der Garderobe hinterlegt werden. Das Parken von Kraftfahrzeugen ist nur auf den eigens hierfür ausgewiesenen Stellplätzen zugelassen. Den Anordnungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Das Betreten der Eislauffläche nach der Eisaufbereitung ist erst nach ausdrücklicher Erlaubnis des Personals gestattet. Eisläufer und Besucher sind gehalten, die entwertete Eintrittskarte aufzubewahren und auf Verlangen vorzuzeigen. Betrug bzw. Betrugsabsichten ziehen ein Hausverbot nach sich. Bei groben Verstößen gegen die Haus- und die Eislaufordnung erfolgt Verweisung ohne Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Bei Unfällen als Folge der Nichtbeachtung dieser Eislaufordnung ist mit Strafverfolgung zu rechnen.

    Stand: April 2013

    • Sport
    • Kultur
    • Business